Montag, 13. März 2017

Wochenende hoch die Beine....

.... Naja nicht wirklich und das war auch sehr gut so!

Hier geht es voran, die Sämlinge wollen pikiert werden, die Paprika eingetopft und dann müssten ja eigentlich noch die vergessenen Frühblüher in die Erde, aber nein, es ist dann doch zu nass gewesen.


Ein Blick von außen ins kleine Chaos, gut, dass ich nicht alles fotografiert habe.


Dank einer Großbestellung meiner Kta bei Rühlemanns, muss ich mir um eckige passende Pflanztöpfe keine Sorgen mehr machen. Die sind einfach unbezahlbar nützlich.

Wir bestellen seit einiger Zeit bei HelloFresh, Zutaten für drei Mahlzeiten die Woche. 
Diese kommen gut verpackt per Post. 
Das beste daran, aus gärtnerischer Sicht, ist die umweltfreundliche Schafwollvlies-Isolierverpackung für die zu kühlenden Zutaten. 
Die kann man nämlich kostenlos zurückschicken, kann sie aber auch behalten.
Ich verwende sie als Wasserspeicher in den Kübeln, Töpfen und Kästen. Ein weiterer Vorteil, die Erde wird nicht ausgespült und die Schafwolle zersetzt sich sehr langsam und so wertet sie die auf dem Erdhaufen landende Erde im nächsten Jahr auf. 

Klar, dass ich die Schafwolle auch in meinen Anzuchttöpfchen benutze.


 Zupf, zupf, zupf und stopf, stopf, stopf. Nur mit den Handschuhen wollte es nicht funktionieren...
Die hatte ich ja auch eher zum Erde mischen angezogen. Aber die Schafhaare hafteten wunderbar an ihnen. Fusselsaughandschuhe, ich glaube das hat noch niemand erfunden, oder? 


So gut wie fertig!
Die Töpfchen wandern in die große Schale, entdeckt beim Gartengemüsekiosk, von denen ich auch die Aussaatbox habe! 
Übrigens die Physalis sind alle super gekeimt. Top-Saatgut!


Ja und dann sind die Paprika. Peperoni und Chili umgezogen. Die haben die fehlende Haube und den Wechsel erst einmal gar nicht gut verkraftet. Sie haben erst beleidigt die Blätter eingerollt und sich teilweise kraftlos umfallen lassen. Ein paar Stunden später sahen sie schon wieder besser aus!

Dieses Jahr beschrifte ich keine Holzstäbchem, da mir diese immer vor Ende des Sommers wegfallen, oder ich die Beschriftung nicht mehr entziffern kann. Also steige ich doch auf Plastik um. Aber die Schrift lässt sich theoretisch entfernen und somit kann man die Schilder wieder verwenden. Hoffe ich!

Meine Sorten: Frigitello, Lombardo, Dolce di Bergamo, Sweet Cayenne, Spiral und Milder Spiral, Langer Süßer, Sweet Banana, Chinesischer Fünfarbiger, Duga Bella, Krepisch, Orangevoje Tschudo.
Ich habe nicht alle bestellt, ein paar sind mir auch zugewachsen 😉.

Ja, das sind zu viele für uns allein, ich rechne ja immer mit Fehlschlägen und abgeben kann man ja immer noch. Gesät habe ich vier pro Sorte, zwei werde ich behalten.



Umgezogen sind heute auch die Auberginen, Salatpflanzen und Gemüsezwiebeln und die Physalis.
Ausgesät habe ich auf Kokosfaser und das pikieren ging damit super.
Eingesetzt habe ich die kleinen Pflänzchen in ein Gemisch aus der verwendeten Kokosfaser, Aussaaterde bestellt bei Bioland/ Hof Jeebel und ganz normaler Erde.
Warum nicht gleich in Garten oder Blumenerde? Gekaufte Erde ist oft vorgedüngt. Dünger gleich Wachstum, ja klar, aber es ist erst März und die Pflänzchen sollen ja nicht gleich vor lauter schmackhafter Erde in die Höhe schießen. 

Kommentare:

  1. Liebe irene,
    bei mir geht es heute auch los; hab gerade Aussaaterde im Baumarkt gekauft..
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar ist das Salz in meiner Blogsuppe!