Samstag, 31. Mai 2014

Gartenlust und Gartenfrust ...

... liegen so nah beisammen!

Wie ihr seht, habe ich letzte Woche Fotos gemacht, aber zum veröffentlichen bin ich dann doch nicht gekommen.

Momentan überwiegt eindeutig die Lust am garteln. Auch wenn Schnecken und Wühlmäuse mich schon ärgern.

Bis vor kurzem beschränkte sich mein Gärtnertum auf einen gar nicht so kleinen Balkon und ein Beet, dass ich guerillamäßig in Besitz genommen hatte.
Gut es schließt direkt an das Grundstück an, ist aber eigentlich ein Rasenstreifen, den die Stadt leider nie so richtig gehegt hat, weshalb es mehr Steinwüste, als Rasen war.
Im Anfangsjahr hatte ich es nur umgegraben, Steine geklaubt, etwas Muttererde hinzugefügt und mit Ringelblumen und Sonnenblumen besät.
Jedes Jahr sind nun ein paar dauerhafte Pflänzchen dazugekommen, ein paar haben sich nicht bewährt, andere wucherten und wieder andere sind wohl natürlich dazugekommen.
Unsere anfängliche Befürchtung, dass auch dieses Beet von Autofahrern missachtet und durchfahren werden würde, hat sich zum Glück nicht bestätigt.

Seit zwei Wochen haben wir expandiert. Einmal über die Straße gehüpft, das Tor aufgeschlossen und zirka 1000 qm gut gepflegter Garten eröffnet sich uns.


Im Garten sind zwei große Beete angelegt, sowie zwei Seitenstreifen mit Stauden, darin befindet sich eine kleine Kemenate, ein Schupfen, ein Kompost und vier Obstbäume, auch ein paar Naschsträucher gehören schon dazu.



Der große Umzug vieler meiner Balkontöpfe war spannend. Ich hatte ja in den Jahren nach und nach Staudentöpfe und Naschtöpfe dazugeschmuggelt.







Im Wissen, dass ich einen ganzen Garten füllen könnte, habe ich schon im Frühjahr angefangen, einige Blühpflanzen zu säen und auch ein paar Tomaten vorgezogen.


Aber auch die umliegenden Gärtnereien wurden von mir unsicher gemacht und am Angebot von 1,99 Euro pro Staude kam ich auch nicht vorbei.


Der Garten wird weiter belebt.
Der alte Kompost ist nun einseitig entfernt und die andere Seite ein Hochbeet, der neue Kompost wird am Ende des Garten entstehen.


An der Schupfen steht nun bald ein Tomatenunterstand aus alten Fenstern und zwei Terassentüren, die Beete sind umgegraben und angelegt, bepflanzt, besteckt und eingesät.




Es werden hoffentlich viele gute Sachen darauf wachsen und von Maden, Fliegen udn Wühlmäusen verschont bleiben.


Der Gute hat warscheinlich das Gefühl, ich will die Welt umreissen, aber auch er hat große Pläne für den Garten.
Momentan macht im das Rasenmähen noch richtig Spaß, dank einem alten Aufsitzrasenmäher.
Männer...

Balkonpflanzen sind auch schon lang eingepflanzt und fühlen sich wohl auf dem Balkon.


Ein neueres Foto vom Kräuterbeet, ich sag nur Wachstum, Wachstum, dank der Regenwoche.


Tomatenunterstand fertig und befüllt


und auch das Geißblatt wuchert.


Nun gehts auch auf den Beeten ordentlich los



Fotos dank super Feiertagswetter nun leider etwas farblos.
Ich freue mich und werde sicherlich weiter berichten.

Kommentare:

  1. Fehlt nur eine rieeesengroße Kühltruhe, um das ganze Gemüse zu lagern. Oder einkochen. Oder einsalzen... Ach, hätte da schon wieder so viele Ideen... Viel Glück mit der Plantage :-)

    AntwortenLöschen
  2. Welcher Plantage?

    Ich dachte, dass sind überschaubare Mengen?!

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich mit Dir über den großen Garten.
    Mit Garten kann man was erleben.
    Viel Spaß!

    AntwortenLöschen
  4. oh, das ist wunderbar, liebe Irene! ich freu mich für euch und über euer gartenglück. bezüglich maibeeren - schau mal hier bzw. hier.
    in den ersten zwei jahren haben die beiden sträucher nicht so viel getragen. aber mittlerweile ist die ernte ausreichend für zumindest einmal sonntagspalatschinkenfrühstück für drei. schmecken tun sie tatsächlich wie wildheidelbeeren. braucht allerdings die heidelbeere torfboden und ziemlich viel pflege, entfällt das bei der sibirischen heidelbeere, auch honigbeere genannt, komplett. ich mach an den beiden sträuchern so gut wie nichts, außer im sommer, wenn's sehr trocken ist, gießen.
    alles liebe und einen guten sonntag dir!!!
    dania

    AntwortenLöschen
  5. A schau, das frollein ist nun auch unter die Gärtnerinnen gegangen ;-), und ich hoffe, du hast die Prüfungen alle geschafft? Meine Erzieherklasse ist auch gerade im Examen, am 4. Juli sind die letzten (mündlichen) Prüfungen... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar ist das Salz in meiner Blogsuppe!