Samstag, 8. Oktober 2011

Schnurps schnurps

Nachts, im Mondschein lag, auf einem Blatt, ein Ei

und daraus wurde:


Jetzt auch die restlichen Nimmersätte und zusätzlichen Kugeln.
Ich bin auch dafür, sie auf ein Lederband zu fädeln

Dann hab ich noch diesen Gesellen hier.


Ein winziges Tomatensträuchlein. Selbstaussaat in meinem Grapefruitpflanzentopf. Ich nehme den Topf nun herein und hoffe, dass ich das tragende Sträuchlein so noch ein bisschen erhalte. Womöglich kann ich davon bald Tomaten ernten.
Jetzt stellt sich die Frage: Essen oder/ und wieder aussäen?
Immerhin ist es ein ganz schön wiederstandsfähiges Kerlchen.
Ein schönes Wochenende wünsche ich euch!

Kommentare:

  1. Die sehen so schon klasse aus!
    Ich bin derzeit am grübeln, was wir mit den Kindern für den Weihnachtsmarktstand machen können. Das Thema ist Lebkuchenhaus.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Also wenn sie so robust ist, würd ich sie zum neu sähen her nehmen,das hab ich auch gemacht mit meinen vom letzten Jahr. Alllerdings wäre es gut, wenn du nächstes Jahr gleich von den ersten reifen Tomaten die Samen ziehst. Wusste das auch nicht, hab den Tip aber von einer leidenschaftlichen Hobbygärtnerin bekommen und geb ihn gerne weiter.
    Übrigens deine Raupen sind ja echt süß und gottseidank ja nicht gefährlich für Pflanzen
    Liebe Grüße aus Bayern
    Jutta

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar ist das Salz in meiner Blogsuppe!