Mittwoch, 7. Januar 2015

Sonnenfrostige Gartenspuren

So schön, war es am Montag.
Ich freue mich nachträglich nochmal, denn heute war es Wettermäßig eher trüb, neblig, nassfeucht und kurz über lang einfach bäh!



Wer hat sich hier wohl ins wohlig warme Mief gebuddelt?


Spuren im Garten gibt's genug. Nur die vom Eichhörnchen habe ich, glaube ich, nicht gesehen.
Aber dafür, die vom ungeliebten und das ist noch vorsichtig ausgedrückt, vom Mistvieh von Marder.
Der .... , der schon einen Unterdruckschlauch meines Autos auf dem Gewissen hat und mit Vorliebe die Antennenfinne anzuknabbern scheint. Grrrr


Schade, dass ich diesem Gartenbesucher nicht begegnet bin. ich habe gar nicht gewusst, dass ein solcher in den Gärten herumhoppelt.


Manchmal sind die Katzenspuren von denen des Marders kaum zu unterscheiden.


Nicht zuletzt von diesen zarten Tripplern, haben wir viele gesehen und die Verursacher waren nicht wirklich erfreut, über unseren Gartenerkundungsgang.
Eindeutig, wer hier der Fremdling im Winterland war.


Hach, ich mag die kahlen Äste irgendwie. Es ergeben sich gegen den Himmel so wunderbare Schemen.

Kommentare:

  1. Uih - da liegt ja noch richtig viel Schnee. Bei uns ist er leider schon geschmolzen.
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  2. ...und hast du keine Duzlerspuren im Schnee entdeckt?

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar ist das Salz in meiner Blogsuppe!