Sonntag, 22. Juni 2014

Es glüht in der Nacht...

...wer hätte gedacht, wie passend mein Kalenderbild für den Juni ist?!


Nichtsahnend, aber doch deutlich angespannt, wanderte ich durch den nächtlichen Garten, nach dem mich erst eine Katze und dann noch ein Marder durch plötzliches Aufspringen und Weglaufen, erschreckt hatten.

Meine Mission, schnell noch die Pflänzchen vor dem Verdursten retten.
Da nahm ich, im Augenwinkel, ein plötzliches Leuchten war.
In die Richtung geschaut, nichts entdeckt.
Kurze Zeit später, erneut ein Aufleuchten, diesmal war ich schneller und siehe da, nicht weit von mir schwebte im Dunkel des Gartens ein kleiner neongelber Leuchtpunkt.

Da sah ich mich noch genauer um und je länger ich schaute umso mehr wurde ich der Menge an Glühwürmchen gewahr, die da durch den Garten schwebten.
Dieses kleine Wunder der Natur, ließ mich lange innehalten und staunen und so wurde aus einer kurzen ich-muss-noch Aktion ein schönes Erlebnis.

Kommentare:

  1. Bei uns hat es dieses Jahr leider keine. Und ich warte schon immer auf einen Bombardierkäfer. Auch keine da. Ach....

    AntwortenLöschen
  2. :-) gestern habe ich auch eins entdecke - ich hoffe aber, es gibt noch mehr.
    Das sind wirklich kleine Wunder der Natur!
    Dein Gemüsegarten ist beeindruckend und die Radieschen auch!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar ist das Salz in meiner Blogsuppe!