Montag, 25. November 2013

Weihnachtsmarkt im Autohaus mit Kloß und Soß



... irgendwie nicht ganz so heimelig, aber es gab schöne Sachen, vor allem natürlich unsere


Schön, wenn man die nette Seifenfrau als Standnachbarin hat. Hier ihr Shöppchen!


So kann man eine Standfront bauen, sich gegenseitig aushelfen, den Stand der anderen bewachen


... Kaffee, Tee, Essen besorgen und sich in Ruhe andere Stände anschauen.
 Wir waren ein gutes Team!


Apropo essen, entgegen aller Erwartungen, siehe Körperbau, stellte Gine erstaunt fest: "Frollein, du isst ja fast nichts, bist du auf Diät?"
Ähm nö, aber im Gegensatzt zu mir mümmelte der Mund der Seifenfrau wirklich öfter, ohne dass ich mich irgendwie zurückhalten musste.
 
Gine, du wolltest mir aber noch das Foto vom Wildschweinbraten schicken, den wir am Vortag bei der Verpflegung bestellt hatten.

Irgendwie hatte ich nämlich angenommen, dass wir schon Zeit zum Mittag essen finden würden und, weil ja vorbestellt, das Essen irgendwann vorbeigebracht würde.

Die ruhige Zeit ging rum, ich wurschtelte vor mich hin, Karten kleben, Sofort-Auftrag erledigen, Tüten individualisieren...
Achtung ganz dolles Foto von mir!

 
Geht aber auch so!
 Wenn man mich vorwarnt.
 
...und dann merkte ich, dass immer mehr Besucher kamen und ich immer noch keinen Braten hatte.
Also losgestürmt und an den Stand bestellt.
Gine war mit ihrem Salatteller besser beraten, der konnte ja nicht kalt werden.


Siehe da, das Foto mit Kloß und Soß.
So erntet ich viele Guten appetit-Wünsche, unterbrach öfter das Essen und aß zum Schluss dann doch kalten Braten.
Gine? Genug darüber geschrieben?

Also kann ich euch sagen, der Hit war es vergleichbar mit dem Ostermarkt nicht, aber es war natürlich mehr, als ich bekommen hätte, hätte ich das Wochenende auf der Couch verbracht.

Trotzdem oder gerade deswegen freue ich mich auf den Markt in Waischenfeld.
Dort wird es heimeliger, nicht ganz so kühl (Atmosphäre) und vielleicht ist das Publikum auch ein breiter gestreutes.

Wer mich dort trifft, kann mich auch wieder Orangenschnitzen sehen, denn der gute Duft lockt einfach an und schön sehen sie auch noch aus. Erstmals gesehen bei http://eigraviert.blogspot.de/ einer lieben Freundin!
Die fast alles graviert aber noch viel mehr kann!



Zu Seifen, beziehungsweise zu Buttermilchschaumbad bin ich auch noch gekommen, den ich habe meine Standnachbarin noch im Portrait beim Testen ihrer Produkte gemalt,


 bei den Kärtchen konnte sie sich kaum entscheiden, klar, bei der Auswahl und so hat auch eine meiner Lichtschalen nun einen neuen Platz gefunden.

Ein bisserls was der Einnahmen ist natürlich auf dem Markt zurückgeblieben oder wurde getauscht.
Nun habe ich ein paar Stoffbuttonbroschen


und eine Keramikeule von der Tönerbude mehr.
Das war ja sowieso ein Schreck, beim Aufbau flog ein Metallast inklusive vier Keramikeulen um, eine konnte man gut kleben, die habe ich dann gegen Karten getauscht.

 

Auch der Weihnachtkranz und ein Türkranz wurden schnell mal vom Guten hier erworben.


Den ersten Abend hat uns dann noch der Spekulatiuslikör vom Stand der Jägervereinigung versüßt und hui, ja der hatte auch Umdrehungen! Muss ich unbedingt mal selber machen!











Kommentare:

  1. Irene, ich lach mich schlapp!
    Weihnachtsmarkt mit Dir - immer wieder!
    Wildschweinbraten Ahoi!
    es grüßt die ständig mümmelnde
    Seifenfrau

    bis bald auf Burg Waischenfeld!

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde auch - besser als auf der Couch!!! Schöne Bilder von Dir übrigens - liebe Grüße von Annett

    AntwortenLöschen
  3. Vom Bericht bleibt bei mir hängen: "Kloß mit Soß", "Spekulatiuslikör"....... Hast ja gut gelebt ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Toller Blog! Ja genauso wars am Weihnachtsmarkt....hat richtig Spaß gemacht. Über deine Sonderanfertigung "Pizzabäcker" bin ich immernoch sprachlos...Danke.
    Herzliche Grüße aus der (so schön verlinkten) Tönerbude
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Hi!
    Ich glaub, auf dem nächsten Markt stelle ich mich neben Euch!
    Prima klingt das!
    LG
    Cynthia

    AntwortenLöschen
  6. Ich drücke uns die Daumen, aber der nächste gemeinsame Markt den die Seifenfrau und ich haben, findet in Waischenfeld in zwei Wochen statt.
    Aber das wäre toll, wenn wir mal einen gemeinsamen Markt hätten, dann könnten wir Gestaltungsideen austauschen!

    AntwortenLöschen
  7. trotz autohausatmosphäre klingt's fein! fein!
    lieben gruß
    dania, die heut endlich auf der post war ;)

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar ist das Salz in meiner Blogsuppe!