Samstag, 6. April 2013

Ein Freund, ein guter Freund....

...das ist das beste, was es gibt auf der Welt!
Unter diesem Titel könnten ein paar der heute gezeigten Bilder stehen.

Zum einen hat mir Dania mit der ich schon seit Beginn ihres Blog (da war meiner auch noch nicht so alt) in Kontakt stehe, ein wunderbares, streichelschönes, farbfrisches, augenerfreuendes Notizbüchlein geschickt.

Liebe Dania,
ich hab es dir ja schon geschrieben, du hast mir eine wirklich große Freude damit gemacht!
Vielen Dank



Bei meinem Guten haben sich auf sämtlichen verfügbaren Flachen Töpfchen gesammelt, gefüllt mit Iris, Dahlien, Tomaten, Sonnenblumen, Ipomea, Basilikum. Eben das, was man schon aussäen kann.
Am liebsten mag ich die Kokosnuss-Erdetabletten. Wasser drauf und man hat Minitöpfchen, die man dann gut einpflanzen kann.



Ich bin froh, dass der Gute meine Pflanzenliebe so unterstützt. Dafür sieht es dann ja auch schön aus!

Ja und dann komme ich eines Nachmittags von der Arbeit heim und da steht so ein Ding im Hausflur.
"Ob das für mich ist und wer hat es bestellt?", waren meine ersten Gedanken, schließlich wohnen ja noch andere Leute im Haus.

Tatsächlich, es ist für mich, ein guter Freund, hatte diesen Kartenständer auf der Arbeit entdeckt, das Schmuckstück sollte entsorgt werden und um die Entsorgung hat er sich dann gekümmert.
Nun ist das Frollein im Besitz eines drehbaren Kartenständers.

Einer Ausstellung in einem Laden steht nun noch weniger im Weg und auch auf dem nächsten Markt, wird sich der Kartenständer bestimmt gut machen.

Frühling lässt sein blaues Band auch bei mir flattern.
An meinem Blechschild haben sich schon zwei Kärtchen eingefunden. Ich bin leider noch gar nicht dazu gekommen den Kartensenderinnen zu danken.
Es sind zwei wirklich hübsche Karten! (Die quadratischen)


Frühling da kann man nicht anders, man muss sich etwas gönnen, vor allem, wenn der Frühling so lang auf sich warten lässt.
Schon länger suche ich eine Lösung für ein Tischchen, neben meinem Sofa. Man will schließlich nicht immer alles oben auf die Lehne stellen, was  vor allem bei Kerzen ...
Reicht schon, dass sich da leere Yoghurtbecher sammeln. Pfui Frollein.


So habe ich einen kleinen Beistellschrankwagen gekauft.
Fahrbar hätte er zwar nicht sein müssen, aber das macht sich beim Staubsaugen dann doch ganz gut.
Der Zusammenbau, war eine mittlere Katastrophe, ich hätte mir bei dem Preis schon denken können, das die Qualität nicht die Beste ist. Beim Holz ging es ja noch, gepasst hat auch alles, aber die Schrauben....
... kaum den Schraubendreher angesetzt hat er auch schon  ins Metall gegriffen,weshalb ich wohl noch an zwei Stellen mit guten Holzschrauben nachjustieren muss.

So, das war es von mir, ich habe heute schon in der Erde gewühlt, einen Teil des Putzplans erfüllt und darf nun backen und duzeln.

Man soll übrigens nicht den Metereologen und Kalendermacher glauben, die meinen es wäre Frühling..
Die gefrorene Erde in meinen Hauskübeln sagt etwas anderes, da kann man noch nichts drin pflanzen, auch wenn es winterfest ist..
Also habe ich die soeben erstandenen Hostas und Winteranemonen vertröstet und die eifrig austreibenden Weidenzweige in einem anderen Topf zwischengelagert. Hoffentlich kriege ich die wieder auseinander.

Das Wochenende kann kommen.
Ach ja und der Frühling bitte auch!!!

Kommentare:

  1. Wuner schön Fotos - und der Kartenständer ist doch wirklich toll.
    Übrigens: Mäusemilche beötigt man in der Medizin z.b. bei der Malariaerforschung.
    Einen schönen Abend wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Das Metallschild wirst du aber in den nächsten Wochen noch etwas frei räumen müssen für die nächste Post, oder? Meine hat auch noch nicht ihren endgültigen Bestimmungsort gefunden, zumal sie mehr wird, als geplant. Liebe Grüße und nächste Woche kommt der Frühling, bestimmt!
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Meine Karte neben dem Schokoladenmädchen! Ich fühle mich geehrt!
    Viele Grüße
    Lucia

    AntwortenLöschen
  4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar ist das Salz in meiner Blogsuppe!