Dienstag, 19. Juni 2012

Na was macht ihr so?

Nüscht!
Echt? Ich auch!

Tja, drei Dumme ein Gedanke, aber in Wirklichkeit war ich heute sogar fleißig. Ich war nämlich endlich auf dem Balkon und habe fertig umgetopft.
Jetzt müsste ich eigentlich nur noch unten im Beet die Zinnien verziehen.
Tja müsste.
Denn wo ich nun schon einmal die Leiter hochgeklettert bin, will ich eigentlich nicht mehr herunter.
Richtig gelesen, Leiter, es gibt sie immer noch.
Aber inzwischen haben wir es geschafft, mit dem Kran der Baustelle nebenan die Treppenwangen durchs Treppenhausfenster zu schwenken.
Leider verschlimmbessert das meine aktuelle Situation
Der Gute hat Spätschicht und allein ist es zu schwierig, die Treppe fertig zu montieren.
Das Problem?
Die Treppenwangen minimieren den Platz, den ich zum einschwenken auf die Leider brauche maximal.


Da kann es schon zum schwierigen Akt werden, mit Arbeitstasche und Gitarre herunterzusteigen. Puh!

Drückt mir die Daumen, dass es bald vor ran geht.

Kommentare:

  1. Das wäre nix mehr für mich. Zwei Stufen auf der Trittleiter? Reicht. Früher, als wir unser Haus gebaut haben, da habe ich im leeren Treppenhaus auf dünnen Sparren im dritten Stock gelegen. Fröhlich mit Hämmerchen und Nägeln bewaffnet. Heute? Keine Chance. Vielleicht das Alter...

    AntwortenLöschen
  2. Die Havelmännchen drücken mal ganz fest die Daumen, dass dieser Zustand bald vorüber ist! Sonst lass doch die Gitarre einfach unten ;o)
    LG
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Also ich würde ja alles, was ich oben nicht unbedingt brauche unten lassen. Drücke dir die Daumen, dass du bald wieder ganz einfach von Stockwerk zu Stockwerk kommst.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Du Liebe,
    .... oha, das hört sich ja gefährlich an. Ich drück mal die Daumen daß es klappt!Hoffe es geht Dir nichtsdestotrotz gut und Du kannst den Sommer genießen. Hier tobt das Chaos und hat uns fest im Griff... ich werd demnächst versuchen zu entkommen *grins*
    Abendliche Sonnengrüße
    Myriam

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar ist das Salz in meiner Blogsuppe!