Donnerstag, 21. Juni 2012

Aus alt mach neu ...


Dieser Geselle ist aus meiner alten Zeichenmappe gesprungen und hat nun einen Platz auf meiner Kommode gefunden.
Alles was nicht unbedingt perfekt ist, wird nun entsorgt.
Ich bin immer noch dabei die Reste meiner Entrümpelung zu dezimieren.
Ohne Treppe finde ich es aber sehr Müsam das Altpapier ecetera wegzubringen.
Dauert also noch ein bisschen.

Aber es gibt auch wieder einen Fortschritt.
Der Gute hat das Geländer, vormals links im Bild, entfernt, damit ich besser auf die Leiter gelangen kann,
Danke! Finde ich super, das Geländer hatte ich als gegeben angesehen und mich deshalb nicht offiziel beschwert, dass es nun so eng sei und meine Schilderung, hier auf dem Blog, kann man doch nicht als Beschwerde ansehen, oder?


Nun gut, ich freue mich jedenfalls, 
wenn der Spuk vorbei ist und ich wieder die Treppe herunterschweben kann.

Danke für all eure guten Wünsche! 
Ich halte mich immer gut fest und achte auf passendes Schuhwerk.
Schönen Tag allen!

Kommentare:

  1. Das Bild aus Deiner Zeichenmappe ist klasse! :O)

    Ich glaub Dir, daß Du froh bist, wenn Du endlich wieder Deine Treppe hast :O)

    Ich wünsch Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Und was machen die vier Löcher da an der Treppe? Ich rätsel gerade, wie man sie anbringt ... oder woran ... ja, dass ich schon ein wunderbares geschenk, so eine neue Treppe ...

    Liebe Grüße und bis balde . Tabea

    AntwortenLöschen
  3. ...oder du machst es wie Rapunzel auf dem Turm?

    AntwortenLöschen
  4. Tja, ich nehme mal an, dass das die Löcher für die Befestigungsschrauben sind.
    Aber ich habe noch nicht nachgeschaut, ob die Löcher fürs Geländer auch dran sind.

    AntwortenLöschen
  5. Mensch, da wäre ich ja im Moment ganz und gar verloren......weil....ich bin gerade an zwei Krückstöcke gebunden....das wäre dann wohl etwas hinderlich.

    DeineZeichnung finde ich ganz toll!

    Schönes Wochenende wünscht dir Alice

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar ist das Salz in meiner Blogsuppe!