Samstag, 7. April 2012

Zusammenkommtag

Zusammenkommtag,
so hab ich mir das vor zwei Jahren in den Kalender geschrieben,
nachdem ich und der Gute ein Jahr zusammen waren.


Also jetzt sind es schon drei Jahre,
mit viel Zuneigung, Höhen und Tiefen, mit Kompromissen mit Freud und Leid, aber vor allem für uns beide überraschenderweise mit viel weniger Schwierigkeiten als wir dachten.

Er ist mein Rückrat, er ist der, der mir ab und zu den Kopf aus den Wolken holt und mir wieder aufstehen hilft, wenn ich mal wieder gestolpert bin.
Er kann mich bis zur Weißglut reizen mit seinen Neckereien und Scherzen, nicht ohne Grund war mein erster Spitzname für ihn Scheusal und da waren wir schon zusammen.
Ich kann mir unendlich Sorgen über ihn machen, weil er typisch Mann Gesundheit hinten an schreibt.
Er hat  viel Geduld mit mir, denn ich bin aufbrausend, bestimmend, neugierig, will Schwierigkeiten anpacken, darüber reden, habe den Kopf voller Schnapsideen und Zweifel, typisch Löwe.
Gerade deshalb, wenn wir gemeinsam an etwas arbeiten, dann Hand in Hand und kommen gerade wegen unserer unterschiedlichen Meinungen oft zu den besten Ideen.

Ich bin viel zu nah am Wasser gebaut, egal ob traurig oder glücklich. Meine Tränen können ihn verunsichern und nerven. Aber ich habe gelernt trotz Tränen meine Meinung zu vertreten.
(Trotzdem, kann mir nicht einmal jemand den zeigen, wo man diesen Wasserhahn zudrehen kann?)

Mit ihm habe ich auch eine Familie bekommen, die keine ist wie ich sie kenne.
Mich darin zurechtzufinden ist  nicht immer einfach. Sie macht mir Sorgen und doch erlebe ich dadurch auch besondere Momente, die ich nicht vergessen möchte.

Wir haben ein Jahr zusammengelebt, zu früh und überstürzt bin ich nach und nach bei ihm eingezogen.
Glücklicherweise haben wir uns dann entschieden wieder in getrennten Wohnungen zu leben.
Seitdem, sind wir noch fester zusammengewachsen.

Er ist bestimmt nicht begeistert, wenn ich das hier im Blog schreibe, aber mein Blog, das bin nicht zuletzt ich und am Ende zählt das warum.

Nämlich:

Mein Scheusal, ich hab dich so liebe, wie man ein Scheusal deines Kalibers nur lieb haben kann.

Kommentare:

  1. Da gratuliere ich Euch herzlich! Ich finde es auch schön zu sehen, dass Du die Beziehung rundum anschauen kannst und trotz Liebe Entscheidungen triffst die für Dich gesünder sind. Bravo!
    Ich hoffe Ihr feiert ein bisschen und weiterhin alles Gute!
    Bimbi x
    Das mit dem Wasserhahn ist so 'ne Sache, vielleicht mit den Jahren...

    AntwortenLöschen
  2. Hach..... :-)

    Was einer Beziehung gut tut, sollte auch gemacht werden. Nur erkennen muss man es rechtzeitig. Und wenn eine in den Augen Anderer unkonventionelle Lösung herauskommt, so ist das doch ein Zeichen dafür, dass Ihr richtig liegt, wenn es funktioniert. Herzlichen Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch euch beiden. Auf die nächsten wunderbaren Jahre in trauter Zweisamkeit.

    LG Nanne

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsche Euch beiden einen tollen Zusammenkommtag. :)
    Ich finde es sehr mutig nicht nur den Schritt des Zusammen-ziehens zu wagen, sondern auch sich auseinanderzudividieren Und diesen Schritt ebenfalls gemeinsam zu meistern!

    Ganz viel Nerven, Taschentücher und kreative Ideen für die Kompromisse der nächsten Jahre und ganz viel gemeinsam genießbaren Sonnenschein!

    AntwortenLöschen
  5. ...Tja dann, wünsch ich dir ein lustiges Eiersuchen mit deinem (ich zitiere) "Scheusal".
    Frohe Ostern und Herzlichen Glückwunsch!
    ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ein schöner Liebesbeweis-Post! Ich wär nicht bös! Und find's schön! Auch, wie du dich beschreibst.
    Weitere glückliche Jahre!
    Alles Liebe,
    Dania

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar ist das Salz in meiner Blogsuppe!