Freitag, 6. April 2012

Gelesen!

Hallo ihr Lieben,
ich habe früher Bücher wie Fast Food verschlungen.
Seitdem ich nicht mehr studiere lese ich aber kaum noch.
Ich merke selbst, wie sehr ich das Lesen und Versinken in Bücher vermisse und hole mir weiterhin Buch für Buch aus der Bibliothek. Davon bringe ich die meisten Nicht gelesen oder nur an gelesen wieder zurück.
Wer sich keine Zeit nimmt, sich auf Bücher einzulassen, für den ist das mit dem Lesen eben nichts.
Dennoch möchte ich mehr Lesen und lese ja auch noch ganze Bücher durch.
Um mich aber noch ein bisschen mehr zu animieren und den blöden Fernseher einfach mal aus zu lassen (da kommt ja eigentlich eh nichts) will ich ab jetzt über meine gelesenen Bücher bloggen.

Gelesen: Tracy Chevalier, Zwei bemerkenswerte Frauen
Bild von amazon

Zwei bemerkenswerte Frauen.
Eigentlich mag ich solche Titel nicht und hätte dieses Buch wohl wieder in das Regal gestellt.
Auch die Kritik auf der Rückseite: Landschaft von Rosamunde Pilcher, ...Jane Austen.... hat mich nicht gefangen.
Davon abgehalten, hat mich jedoch die Autorin, von der ich nicht nur einmal das "Mädchen mit dem Perlenohring gelesen habe.
Wie ich feststellen konnte hat sie auch diesmal wieder ein sehr schönes, wenn auch nicht beeindruckendes Buch geschrieben. Die Dichte vom Perlenohrring fehlt ein bisschen.
Aber die Figuren sind schön gezeichnet und die Geschichte dahinter ist wieder einmalig.

Elisabeth Philpott, eine von drei Schwestern mit wenig Aussichten auf Heirat und fehlender Mitgift ist eine der handelnden Personen. Als ihr Bruder heiratet sucht man den drei Schwestern ein kleines Häuschen in dem weniger beliebten/ und weniger teuren Seebad Lyme.
Sie erfüllt ihr Bild von einer unverheirateten Frau und lässt sich auf den Umzug ein.
In Lyme begegnet sie den Bewohnern des Städtchens  als zunehmend alternde und dank ihres erwachten Interesses an Fossilien wohl auch als verschrobene alte Jungfer. Ihr Umzug und ihr Interesse gewährt ihr aber auch zunehmend mehr Freiheiten. Ihre Sammelleidenschaft hat gute und schlechte Seiten. Am Ende ihres Lebens wird sie dennoch die größte Sammlung an Fischfossiilien besitzen.

Interessant wird es, wenn sie der heranwachsenden Mary Anning begegnet und sich ihrer beider Wege über das Interesse an Fossilien vernetzen.
Mary ist die Tochter eines Tischlers, der als Zuverdienst und aus Interesse Kuris sammelt wie er die Fossilien nennt.
In dieser Zeit wächst das Interesse der betuchteren Gesellschaft an Kuriositäten und die Wissenschaftler der Geologie fangen an, an den Worten der Kirche über die Entstehung der Welt zu zweifeln.
Mary zeigt ein besonders gutes Auge für die Kuris und sucht mit viel Ehrgeiz.
Ihr größter Traum ist es ein Monster zu finden, von dem sie schon Teile, wie versteinerte Schuppen gefunden hat. Kurz nach dem Tod des Vaters, der die Familie in große finanzielle Not bringt, gelingt ihr ein großartiger Fund. Sie kann mit hilfe von Elisabeth Philpott und angemieteten Steinbrucharbeitern, den ersten Schädel eines Krokos ausgraben. Der Rest wird zunächst verschüttet.
Dies ist der erste große Fund und wie man später feststellen wird ein Dinosaurier.
Mary Anning gelingen im Laufe des Buches noch weitere große Funde, während sie zwischen großer Armut, Ausnutzung, Liebe und gesellschaftlichen Konventionen ihren Weg findet. Sie verdankt es Elisabeth Philpott, dass ihr die Funde zugeschrieben werden und sie für ihre Leistung ausreichend belohnt wird. Dennoch muss die Freundschaft der beiden Frauen auch schwierige Zeiten aushalten.
Ohne Mary Anning wären diese Funde und die gedanklichen Umbrüche in der Wissenschaft wohl nicht so schnell und umfassend in Gang gesetzt worden.

Im Text hat sich ein Fisch versteckt, mein Beitrag zum Fisch am Freitag.
;O)



Kommentare:

  1. Eni, dieses Buch kenne ich auch.
    Ich habe es gelesen - da ich kein Buch weglege, wenn es angelesen ist. Aber ich muss es nicht noch einmal lesen - und heute würde ich es mir auch nicht mehr kaufen.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. DAs Buch kenne ich zwar nicht, aber es ist glaub ich auch nicht so meine Richtung. Aber trotzdem danke fürs Vorstellen :O)

    Hab eine schöne Zeit und ein schönes Osterwochenende!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Du Liebe,
    ... damit hab ich auch schon geliebäugelt. Jetzt werd ich es dann mal besorgen. Und wenn Du neues Lesefutter brauchst - *schwups* - komm mal rüber auf den Büchertauschblog und hol Dir welches.
    Fröhliche Eierfeiertage
    Huggibuzzels
    Myriam

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar ist das Salz in meiner Blogsuppe!