Freitag, 13. April 2012

Fisch am Freitag der Zweiundvierzigste

Ich eile, frohgemut, zur Arbeit.

Wieso frohgemut?
Weil ich heute nur bis 12 arbeiten muss und danach nach Bayreuth fahre.
Bevor es am Abend zu Freunden geht, kommt noch Farbe auf den Kopf.
Auf den wohlgemerkt, fast jungfräulichen Haarschopf.
Außer zwei Tönexperimenten, habe ich meine Haare bis jetzt in Ruhe gelassen und finde das auch gut so.
Ich habe schöne Haare, schöne braune Haare.

Warum nun also doch Farbe?
Die Tochter des Guten ist in der Ausbildung zur Frisörin und nun braucht sie für eine interne Fortbildung ein Modell.
Zum Glück nur Strähnen, hoffentlich ganz feine, es soll doch bitte möglichst natürlich aussehen.
Wie wäre es mit Brauntönen?
Hahah und dann sehe ich aus wie vorher. Ungefähr so, wie nach meinem ersten Tönversuch mit Kastanienbraun oder war es Schokobraun? Sah jedenfalls aus wie vorher.

Aber sie hat was von warmen Tönen in Blond oder rot gesprochen, ich hatte die Wahl und habe ihr Freie Hand zugebilligt.
Schaun wir mal, ich mach dann Fotos.


Aber vorher noch schnell den Fisch:



 Frau Andiva sammelt heute wieder alle Fische ein.
Schaut doch mal vorbei!


Kommentare:

  1. Nun dürfen auch mal die Fische fliegen, mit dem Duzzlerprofijongleur, super !
    Schönes Wochenende, ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  2. bist ja wahrlich viel unterwegs zu zeit. da lohnt sich ja ne duzlernanny!

    liebe grüße und gute strähne . tabea

    AntwortenLöschen
  3. Hier geht es ja rund ;-)

    LG Hella

    AntwortenLöschen
  4. Die Idee, die Ausführung, sowas hat man oder nicht- einfach witzig schön.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Alleeeeez hopp! Ein meisterhafter Fischongleur!
    Alles Liebe,
    Dania

    AntwortenLöschen
  6. Gut gefangen. Und viel Spaß bei der Haar"verschönerung".

    LG Annett

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar ist das Salz in meiner Blogsuppe!