Mittwoch, 4. Januar 2012

Fotsetzungsduzlergeschichte Teil 1


... und so geschah es.
Da machten sich am Wochenende vor Heiligabend ein paar Duzler auf den Weg zu Tante Piepmatz.
Sie hatten Koffer und Taschen gepackt und sich vom Frollein verabschiedet.
Schwer trugen sie an ihrer Last, doch wie immer machten sie einen ausgelassenen Eindruck.

Jetzt seid ihr dran!
Ich plane, wie der Posttitel verrät eine kleine Fortsetzungsstory. Der Clou, ihr bestimmt mit, wie es weiter geht.

Am Anfang helfe ich euch noch ein bisschen.
Womit sollen sie reisen und wo wohnt Tante Piepmatz?

Kommentare:

  1. Na, zur Vogelsburg bei Volkach. In die Weinberge. Und mit der Bahn. Der Bimmelbahn. Wie sonst soll ein Franke gemütlich durch sein schönes Land reisen? ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Also die Duzler haben sich heute besonders hübsch gemacht. Bei der Blau-Grün-Pallette könnte ich glatt neidisch werden. Sind das deine neuen Aquarellfarben?

    Sie reisen zum Webicht in Weimar ein sehr hübscher Wald mit vielen Wegen, natürlich ungeteert. An einer Kreuzung verzweigen sich die Wege mindestens 7 mal. Ach, da kann man herrlich Spazieren gehen.

    Die Duzzler fliegen hin, auf einem Storch. Duzzler fliegen grundsätzlich, wenn sie verreisen. Die Klimaanlage im Zug bekommt ihnen nicht und man kannn heutzutage ja keine Fenster mehr öffnen. Zudem, wenn sie selber schon nicht fliegen, weil ...? (Ja warum nicht Frollein Enerim?)

    Das Gepäck allerdings reist extra, per Frosch. Denn Storche sind keine Packesel, Frösche schon. Daher nehmen die Duzler keine zerbrechlichen Sachen mit.

    Noch Fragen offen? Ja, Details zur Behausung von Tante Piepmatz. Eine Doppelstockhöhle hoch oben im Stamm eines Baumes. Zudem hat sie ein Sommerhaus, ein Vogelbaumhäuschen mit großer Terasse.

    AhGzAwd.T

    AntwortenLöschen
  3. Klasse ihr beiden!

    Fliegen die Duler? Ja eigentlich schon, aber für den Flug nach Süden ist es wohl schon zu kalt und prinzipiell: Wenn ein Duzler fliegt, wer trägt dann seine Koffer?
    Aaah Froschexpress. Super Idee, ich hab grad nachgefragt die Frösche machen bewegungsarmen Winterurlaub.

    AntwortenLöschen
  4. Aha, wie unaufmerksam von mir. Den eingeschränkten Winterdienst beim Froschexpress hatte ich vergessen. Ich würde vorschlagen die Duzzler wenden sich an die Argentur des Tiergepäck-Trasport-Service »Huckepack24«. Da muss man dann allerdings nehmen, was gerade frei ist. Ich habe den Service bisher gemieden, weil die auch Schnecken im Einsatz haben. Aber vielliecht haben die Duzler ja Glück und bekommen einen Schneehasen.

    Das Duzler fliegen können, kannst du das beweisen? Anhand eines alten Bildes?

    Ihmjmh.T

    AntwortenLöschen
  5. Hier der Beweis!
    Die Duzler können fliegen!

    http://scribbeling-of-enerim.blogspot.com/2011/07/jede-menge-duzler-17.html

    Puh, Glück gehabt!
    *schweiß von der Stirn wisch*

    AntwortenLöschen
  6. Ein Freund von mir ist beim Winterdienst, der kann dem Frosch die Wege frei machen. Dann kann der das Gepäck tragen und die Duzler können fliegen. Oder laufen. Oder hüpfen. Hat der Frosch denn keine winterfesten Sherpa-Verwandten aus Nepal, die ihm beim Transporthelfen können?

    AntwortenLöschen
  7. herlich, wie diese Geschichte anfängt - ich hab die Bilder schon vor Augen....und in Gedanken reise ich natürlich mit den Duzlern mit;-)

    Eine tolle Idee, liebe Irene!!! Und ich bin schon ganz gespannt, wie es weitergeht...

    Ganz liebes Grüßle von Ines

    AntwortenLöschen
  8. Ich koennte mir vorstellen, dass sie eher eine Staedtereise vorhaben mit den schoenen Handtaeschchen!
    Was Du immer fuer Ideen hast :)
    Bimbi x

    AntwortenLöschen
  9. Die Duzler können also nicht nur fliegen, sondern fliegend Sofas trasportieren. Dann würde ich mich sagen, die Duzler fliegen zur Tante und tragen ihr Gepcäk selbst. Schwerer als ein Sofa kann so ein Koffer doch nicht sein.

    EwsgMw.t

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar ist das Salz in meiner Blogsuppe!