Sonntag, 9. Oktober 2011

Der Wanderkuchen

Ich nenne ihn so, weil er in mehreren Phasen gewandert ist.
Zum Beispiel die HeidelbeerGelatinemasse ist einfach so durch den Kuchen gesickert und einmal durch den ganzen Kühlschrank gewandert. Also schnell noch einen roten Tortenguss drüber! Gelungen!?
Nach dem Anschneiden trat der Kuchen seine zweite Wanderphase an.
Die Crememasse, war leider nicht so fest wie erwartet, obwohl ausreichend gekühlt und dadurch wanderten die einzelnen Tortenstücke auseinander.
Warscheinlich habe ich den Rum zu früh zur Masse zugegeben.
Die letzte Phase seiner Wanderschaft trat der Kuchen an, als wir ihn voller Genuss in unsere Münder schaufelten und er Richtung Magen wanderte.

Superlecker sag ich euch, mich persönlich stört es gar nicht, dass die Masse eher cremig  als festgeworden ist. Lockerleicht (nicht nach kalorien) wie ein Dessert.
Nur das servieren ist gar nicht so einfach!

Ich hoffe ich hab euren Sonntag damit versüßen können!
Unseren auf jeden Fall!

Kommentare:

  1. *ggg* Toller Name für den Kuchen!
    Solche "Wander"-Rezepte hab ich auch, zum Beispiel den herrlichen Schokoauflauf von Donna Hay (es gibt für uns keinen besseren!), der ist mir beim ersten Mal Im Backrohr aus der Auflaufform gewandert inklusive dem Schokosirup - das war eine Ofensauerei und ich hab mir zum wiederholten Male einen dieser tollen selbstreinigenden Herde gewünscht...Trotzdem, schmecken meist solche "wander"-Rezepte am allerbesten, schon deshalb, weil sie einen, nachträglich zumindest, zum Lachen bringen.
    Einen gemütlichen Sonntag mit Sonntagssüß
    Dania

    AntwortenLöschen
  2. Njom, njom... also so einem Wanderkuchen kann man die Wanderung ja nich wöööörklich übel nehm... Kuchen wandert in Mialeins Bäuch... eine Vorstellung, die ich durchaus ertragen kann *giggel* Außerdem sieht der oberlecker aus! Und ich hatte mal ein Wandertiramisu gemacht, als ich mein Ooohrigiiiinaaaahlrezept noch nicht hatte. Da wanderte die Masse auch überall hin im Kühlschrank... Sauerei das. Naja, wenn man die Form auch nicht plan hinstellt... Ts...

    LG; dieMia

    AntwortenLöschen
  3. Oh, lecker! Also, so Wandersachen gibbet bei mir auch regelmäßich - ich denke, datt hat was mit diesem Herrn Murphy zu tun, Du weißt schon *flüster*.
    Aber macht nix. Ich nehm gern ein Stücksken! Kannst ruhich mitte Schöpfkelle drauftun. Danke!

    AntwortenLöschen
  4. is mein reden schon immer: haupsache, die zutaten schmecken, wie sie zusammenhalten, is ihre sache. un spätestens im magen kommense sowieso alle zsamm!

    AntwortenLöschen
  5. oh das mit dem wandern, ist mir auch schon mal passiert. aber so lange die letzte wanderstation "magen" heißt, ist ja alles gut :)

    AntwortenLöschen
  6. Es gibt ja so Wanderpakete, die werden ringsum geschickt. Jede neue Adressatin nimmt sich was heraus und legt auch wieder was hinein.
    Daran musste ich im ersten Moment denken: Whow, das macht die Irene jetzt mit Kuchen!
    ...nun bin ich fast ein wenig enttäuscht, dass kein Kuchen zu mir wandern kann.

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar ist das Salz in meiner Blogsuppe!