Dienstag, 9. August 2011

Was für ein Regen!

Veränder ich mich oder verändert mich die Welt?

Ich überasche mich heute viel öfter als früher dabei
, dass ich die Hände angrifflustig in die Hüften stecke
, dass ich überfreundlich "Guten Morgen" sage oder Grüße, weil viele so muffelig sind und nichtmal grüßen
, dass mir manchmal die Worte fehlen
, dass ich auch mal flapsig bin
, dass mich Kleinigkeiten nerven
, dass ich beim Autofahren rumgrummel und auch mal "Dumme Schnepfe" oder "Doofer Affe" fluche
, dass ich mich über mich selber ärgere
, dass ich im Resaturant ehrlich sage, dass es mir nicht geschmeckt hat, wenn man mich danach fragt und bei
  meiner Meinung bleibe
, dass ich mich nicht wie ein dummes Göhr behandeln lasse
, dass ich schneller auf Spitzfindigkeiten reagiere
, dass ich schlechte Stimmungen schneller heraus spüre
, dass ich manchmal entscheidungslahm bin
, dass ich die Welt und ihre Menschen als isoliert, verschlossen, hinterhältig und grau empfinde

andersherum merke ich aber auch
, dass mir  manche Sachen positiv gesehen unter die Haut gehen
, dass ich  näher am Wasser gebaut bin als früher
, dass mich Kleinigkeiten stärker berühren
, dass ich Nettigkeiten mehr zu schätzen weiß
, dass mir ein Kommentar oder ein Brief mehr zu Herzen geht
, dass mir Abschiede schwerer fallen
, dass ich die Nähe zu Menschen genieße und zu schätzen weiß
, dass die Welt und ihre Menschen bunter, vielfältiger und offener geworden ist

Manchmal glaube ich, ich bin zu naiv und manchmal viel zu sensibel.
Es ist als würde die Haut mit dem Erwachsenwerden dünner und der innere Kern härter.
Manchmal ist man unvorsichtig offen und manchmal unberechtigterweise verschlossen.

Heute ist ein fauler Tag, ein Regentag, ein Freudentag, ein Rumhäng- und in fiebrige Aktionen-Ausbrechtag, ein Nachdenktag und ein Vergessenstag, ein Tag voller Facetten

Ich glaub ich geh Baden und heiz vorher den Ofen an!



Kommentare:

  1. ...es könnten auch die Wechseljahre sein....
    (duck und weg!) (Witz!!! Das ist ein Witz)

    AntwortenLöschen
  2. Oh man. Ich erkenne mich auch in vielen deiner angesprochenen Punkte wieder. Vor allem bei "dass ich überfreundlich "Guten Morgen" sage oder Grüße, weil viele so muffelig sind und nichtmal grüßen" musste ich grinsen! Vor kurzem bin ich mit meinem Freund durch den Baumarkt getigert, und ein Baumarktmitarbeiter und Kunde standen so ungünstig im Gang, und haben sich unterhalten, dass KEINER vorbeikonnte. Mein Freund und ich haben beide abwechselnd und voller Hoffnung angeschaut und gedacht: So klein sind wir doch nicht?! Püh, hat keiner Platz gemacht. Da bin ich wildentschlossen einfach ZWISCHEN den beiden Diskutierenden hindurchgestürmt, mit einem etwas zu lauten "Dankeschön" auf den Lippen. Mein Freund hat mich dann noch so beiseite genommen und gefragt: "Sag mal war das jetzt ironisch gemeint?" - "Ironisch? Iiiiiich...?!" ;-D

    LG, Kathrin

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar ist das Salz in meiner Blogsuppe!