Samstag, 5. März 2011

Fensterputz - im Dachgeschoss

...
gestern habe ich meinen Frühjahrsputz begonnen!
Wie heißt es immer so schön, die meisten Unfälle passieren daheim?!

Ja, dem muss ich zustimmen.
Gestern beim Fensterputzen. Dazu muss man sagen, ich wohne im Dachgeschoss  (zum Glück habe ich zur Seite schiebbare Fenster).
Jedenfalls war ich wieder einmal zu bequem mir eine Leiter auszuborgen und turnte auf den jeweils zur Verfügung stehenden Möbelstücken herum. Schreibtisch, Küchentheke, Stuhl...und alles war gut gegangen...

Bis...

...Ja bis zum  letzten Fenster. Ich steige also vom Stuhl und anstatt mich wie jedes vorhergehende Mal umzuschauen, wohin ich trete, landet mein Fuß krach auf dem Wischwassereimer.
Krach, Platsch, Autsch. Den Eimer hats erwischt, mein Schienbein auch!

Oh je, eine kleine Flut wälzt sich über mein Laminat.
Die nassen Socken von den Füßen zerrend, spurte ich ins Bad, reiße die Handtücher von der Dusche und werfe sie dem Wasser entgegen.
Gut, dass ich eh Wäschen waschen wollte.
Noch einmal Nachschub holen und die Flut ist beseitigt.

Durchatmen, da hätte mehr passieren können und zum Glück ist es bei einem blauen Fleck geblieben!
Zu meiner Verteidigung kann ich sagen, dass hätte mir mit Leiter genauso passieren können.

Und was habt ihr zum Thema Haushaltsunfälle zu erzählen? Blau Flecken, Verbrennungen, ...?

Kommentare:

  1. Liebe Irene,
    ohje, da hast Du aber Glück gehabt!!!
    Du glaubst nicht, was mir in den letzten Tagen alles so mir nichts Dir nichts aus der Hand gefallen ist. Ich bin nur noch am schimpfen (über mich Doofi...*konzentrier`Dich mal gescheit*!)und am wieder Aufsammeln.
    Das ist zwar nichts Schlimmes, aber trotzdem nervt es sooo langsam ein wenig...;))

    Aber das frühlingshafte Wetter macht dafür gleich wieder ein sonniges Gemüt! Beate :)

    AntwortenLöschen
  2. oooch du.... das ganze is mir auch schonmal MIT leiter passiert. abber min FARBEIMER...

    AntwortenLöschen
  3. Hi hi, Granny ganz in (bitte Farbe einsetzen)!
    Ein Bild für Freunde des schadenfreudigen Humors.

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar ist das Salz in meiner Blogsuppe!